8 Mile – Jeder Augenblick ist eine neue Chance (2002)

Drama, Music | 110 min
Bewertung:
7.5/10
7.5

Filmkritik

Irgendwie war es ja abzusehen, dass Eminem auch noch die Leinwand erobert. Aber dass er in 8 Mile wirklich gut schauspielt, ist überraschend.

Eminem spielt Jimmy “Rabbit” Smith, ein junger Detroiter, mit einem Job in einer Metallfabrik und einer tristen Zukunft. Sein Freund “Future” (einfach toll: Mekhi Pfeiffer) pusht ihn regelmäßig an den allabendlich stattfindenden Rapbattlen in einem Untergrundschuppen teilzunehmen. Als er sich dann endlich überreden lässt, und auf der Bühne steht, kriegt er kein Wort raus. Aber das ist nur der Anfang: Seine Freundin wird schwanger, verlässt ihn, behält aber sein Auto. Also geht er zurück in den “Trailer” (Wohnwagen) seiner Mutter, die er in flagranti mit einem richtigen Arschloch erwischt. Nur bei seiner kleinen Schwester kann er die sanfte Seite herauslassen.

Während er und seine Kumpels dann eines Tages die feindliche Rapgroup verprügeln, lernt er Alex kennen, in der sich sofort verliebt. Es folgt eine Liebesszene in der Metallfabrik, die durch die Tonunterlage und die beiden Darsteller einfach atemberaubend schön ist. Doch schon bald muss er schmerzhaft feststellen, das Alex auch nur aus der Ghetto-Hölle raus will, und dafür jeden Preis zu zahlen scheint. Am Ende steht er dann auf der Bühne, und realisiert dort sein Leben, seine Situation, und an was er wirklich glauben muss.

Die Szenen, in denen sich Rabbit Text fürs battlen überlegt, sind wundervoll. Diese haben mich am meisten beeindruckt, zusammen mit dem Showdown-Battle – das war einfach ein genialer Abschluss für einen tollen Film. Und glaubt mir: Eminem schauspielt wirklich gut. Und die anderen Rapper auch. Nur Kim Basinger wirkt irgendwie etwas zu hübsch für solch eine Gegend, aber gut. Ansonsten wirkt der Film sehr echt, die Locations sind gut ausgewählt. Die Musik, klar, ist Hiphop. Und eigentlich ist der Film auch nur Leuten zu empfehlen, die gerne Hiphop hören, da sich eigentlich alles im Film darum dreht. Neben “normalen” Hiphop gibt es, wie gesagt, noch eine Menge Freestyle-Szenen. Trotzdem, es ist ein tolles Drama und könnte auch Freunden anderer Musikrichtungen gefallen. Man weiß ja nie.
Der Film hat aber auch eine wichtige Moral: Träume nicht nur, tue es auch. Oder so ähnlich. Aber das muss jeder für sich selbst raus finden.

Ab jetzt im Kino.

Jakob Montrasio

Zusammenfassung der Rezension
Datum der Rezension
Name des Filmes
8 Mile
Gerundete Bewertung
41star1star1star1stargray

Trailer & Videos

trailers
x
8 Mile – Jeder Augenblick ist eine neue Chance

Trailer: 8 Mile

Drama, Music

Reviews ( 0 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

x