Chihiros Reise ins Zauberland (千と千尋の神隠し) (2001)

Animation, Adventure, Family, Fantasy, Mystery | 125 min
Bewertung:
10/10
10

Filmkritik

Zur Story:
Auf dem Weg zu ihrem neuen Haus verirrt sich die Familie der jungen Chihiro im Walde. Sie finden dort ein riesiges rotes Portal, das die Eltern gleich inspizieren wollen. Nach einem Moment der Quengelei geht auch Chihiro mit. Auf der anderen Seite des Portals finden sie eine kleine Stadt inmitten einer riesigen Landschaft. Der Vater riecht etwas leckeres, und macht sich mit der Mutter auf, den Essens-stand zu finden. Während die beiden über das Essen herfallen, merken sie nicht, dass sich die Umgebung ändert und die Geister erwachen!
Als Chihiro endlich ihre Eltern findet, haben sich diese bereits in Schweine verwandelt. Auch Chihiro beginnt, sich zu verändern: Sie wird langsam unsichtbar, sie “spirited away”. Doch der Junge Haku rettet sie mit einer Pille. Haku scheint auch noch andere Fähigkeiten zu haben, er kann mit den Pflanzen reden und scheint jeden zu kennen. So schafft er es auch, Chihiro in ein riesiges Dampfbad für alte Götter zu schmuggeln und ihr einen Job zu besorgen! Menschen, sind in dieser Welt nicht gerne gesehen, und wenn sie nicht arbeiten, “faden” sie weg…
Nach einer ersten Konfrontation mit Yubaba, der Chefin des Dampfbades, bekommt sie dann, wie gesagt, eine Arbeit zugewiesen: Die Bäder zu putzen. Nach und nach lebt sich Chihiro ein, doch sie merkt, hinter der Fassade spielt sich wesentlich mehr ab…

Der Film:
Was soll ich sagen? Nachdem der Abspann anfing, sass ich noch lange mit einem Grinsen da und habe mich gefreut, solch einen Film gesehen zu haben. Chihiros Reise ins Zauberland hat die mitreißenste Story aller Miyazakis, die süßesten Charaktere, die faszinierendsten Wandlungen – der Film ist durch und durch perfekt. Die magischen, unglaublich detaillierten Zeichnungen kombiniert mit dem harmonischen Score lösen eine derartige Freude im Gehirn des Zuschauers aus, so etwas hat bei mir noch kein andere Film in den Ausmassen geschafft. Es ist nur zu verständlich, das dieser Film in Japan der absolute Mega-Blockbuster wurde. Er übertraf an den Kassen Miyazakis Mononoke und setzte dem Einspielergebnis noch eins oben drauf. Und wisst ihr was? Ich gönne es ihm. Jeden Cent. Chihiros Reise ins Zauberland hat es einfach verdient, gesehen zu werden. Titanic, erfolgreichster Film aller Zeiten, ist ein schlechter, kitschiger Witz gegen Chihiros Reise ins Zauberland. Vollkommen unverständlich ist auch, warum Rechtehalter Buena Vista den Film in Amerika nur in etwa 200 Kinos gezeigt hat. Was soll das? Viele sagen, dass sie Angst haben, dass ihre eigenen Werke von Disney gegen Chihiros Reise ins Zauberland auch in den USA einfach keine Chance hätten. Und das stimmt. Na und? Man sollte die guten Filme richtig pushen, und nicht versuchen, den X-ten 3D Computerfilm der auf irgendeinem ausgelutschten Märchen basiert in den Vordergrund schieben (ja, ich spreche von “Treasure Island”, “Die Schatzinsel”).

Fazit:
Wenn der Film Anfang Juli 2003 in den deutschen Kinos anläuft, nicht verpassen! Nehmt eure Kinder, eure Freunde, eure Verwandten, eure Nachbarn, wen auch immer Ihr kennt, und schleppt sie in den Film rein! Er hat es verdammt noch mal verdient. 

Volle 10 Punkte.

Jakob Montrasio

Zusammenfassung der Rezension
Datum der Rezension
Name des Filmes
Chihiros Reise ins Zauberland
Gerundete Bewertung
51star1star1star1star1star

Trailer & Videos

trailers
x
Chihiros Reise ins Zauberland (千と千尋の神隠し)

Trailer: Spirited Away

Animation, Adventure, Family, Fantasy, Mystery

Reviews ( 0 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

x