Hollywood Cops (Hollywood Homicide) (2003)

Action, Comedy, Crime, Thriller | 116 min
Bewertung:
5.5/10
5.5

Filmkritik

Hollywood Cops ist zwar ein Buddy Movie, aber glücklicherweise eines der ganz anderen Art. Dass die beiden LAPD Detectives Joe Gavilan (Harrison Ford) und K.C. Calden (Josh Hartnett) freiwillige Partner sind und sich auch von Anfang mögen, ist schon mal nicht ganz typisch. Da wird das Wort Buddy ernst genommen. Und dass sie sich während des Filmes eigentlich mehr um ihre privaten Angelegenheiten als um den Fall selber kümmern, ist auch witzig gemacht.

Eigentlich müssen die beiden ja einen vierfachen Mord an einer Rap-Gruppe aufklären – aber K.C. übt mehr an seinen Schauspielerischen Leistungen, und Joe, der nebenberuflich Immobilienmakler ist, muss einen 6 Millionen Dollar Haus verkaufen, da ihn die Bank sonst bankrott erklärt. Und dann ist da auch noch Lt. Bennie Macko, der von Joe früher ziemlich gedisst wurde… Dieser versucht nun via Internal Affairs die Korruption Joes zu beweisen. So schlagen die beiden sich mit ihren seltsamen Gefühlen, Privatproblemen und dummen Gangstern herum…

Also ich muss schon sagen, es tat richtig gut, Harrison Ford mal wieder in einer coolen, guten Rolle zu sehen. Ford ist einfach Ford, er hat so Rollen verdient, und in Hollywood Cops beweist er uns nun auch noch sein Talent in Sachen Komödie. Nicht dass er selber Witze reißt, nein, es ist wie bei DeNiro: Er hat bei uns im Herzen und in den Erinnerungen einen Status erreicht, den er nun durch einfache Gesten und Situationen extrem witzig machen kann. Das ist etwas schwer zu erklären, aber wer Meet The Parents mit DeNiro gesehen hat, weiß genau, was ich meine… Und genau das tut Ford in diesem Film auch.

Wenn zum Beispiel Ford in einem Verhörungsraum sitzt, und von den Internal Affairs Leuten ausgefragt wird, und dauernd sein Handy klingelt, weil Interessenten seiner Immobilie anrufen, hat das irgendwas extrem cooles und witziges an sich. Man lacht mehr über diese total verrückten Situationen, als über irgendwelche direkten Witze. Regisseur Ron Shelton (grade mit Dark Blue im Kino) beweist ein gutes Gespür für Timing und Witz. Auch die Locations sind witzig gewählt, man sieht Hollywood mal aus einer ganz neuen Perspektive…

Hartnetts Charakter ist auch cool – er ist zwar Detective, aber eigentlich will er Schauspieler werden. Und das übt er dann auch schon ab und zu an Gangstern (Please don’t kill me!), und wie Ford hat auch er einen Nebenberuf: Yoga Meister. So hat er dauernd süße Mädchen um sich rum, und nachts ist er nie allein. Herrlich. Und wenn er dann endlich seinen ersten Auftritt hat, und plötzlich sein Handy klingelt, da der Job ruft, dann ist das schon feiner schwarzer Humor, da sich der Job quasi an ihm rächt…

Nur eins ist ein wenig negativ: Hollywood Cops ist mit einer Laufzeit von 110 Minuten für eine Komödie für meinen Geschmack etwas zu lang, aber gut, nobody is perfect.

Wer sich seinen Abend mit einer leichten Buddy Komödie versüßen will, und Harrison Ford auch mal endlich wieder sehen will, der ist mit Hollywood Cops gut beraten. Und Eure Freundinnen werden sich an Josh Hartnett erfreuen…

Jakob Montrasio

Zusammenfassung der Rezension
Datum der Rezension
Name des Filmes
Hollywood Cops
Gerundete Bewertung
31star1star1stargraygray

Trailer & Videos

trailers
x
Hollywood Cops (Hollywood Homicide)

Trailer: Hollywood Homicide

Action, Comedy, Crime, Thriller

Reviews ( 0 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

x