Irgendwann in Mexico (Originaltitel: Once Upon a Time in Mexico) (2003)

Action, Thriller | 102 min
Bewertung:
6.5/10
6.5

Filmkritik

Irgendwann in Mexico ist zwar der Nachfolger von El Mariachi und Desperado, gesehen haben muss man diese beiden aber nicht um Irgendwann in Mexico zu verstehen, da alles per Flashbacks erklärt wird. Im Mittelpunkt, neben dem Mariachi Antonio Banderas, steht nun der CIA Agent Sands, gespielt vom wie immer großartigen Johnny Depp. Dieser engagiert den Mariachi, um nach einem Putsch auf den Präsidenten Mexikos dessen Militärkommandant zu erledigen. Klingt kompliziert? Ist es auch, da Rodriguez es leicht mit der Menge der wichtigen Charaktere übertreibt. Es gibt die Mariachi’s, das CIA, das FBI, die lokale mexikanische Polizei, den Drogenbaron Barillo und dessen rechte Hand Billy, auch toll gespielt von Mickey Rouke, dann wären da noch die mexikanischen Gangster, die Sands anheuert, meine Güte, viel zu viel. Man sollte den Film wirklich nicht zu angeheitert sehen, da man sonst extrem schnell den Überblick verliert.

Rodriguez versucht mit Irgendwann in Mexico ein Epos zu kreieren, welches als Hommage an die alten Sergio Leone Filme in die Analen der Filmgeschichte eingehen soll – netter Versuch, aber da hat er sich wohl ein bisschen zu viel vorgenommen. Der Film ist cool, hat klasse Dialoge, ist voll mit Emotionen, coolen Liedern – aber irgendwie ist von allem zu viel da. Zu viele Charaktere, zu viele wahllose Rückblenden, selbst die Actionszenen sind ein wenig schlechter als in Desperado… Das liegt wohl an dem Zeitdruck, unter dem der Film gedreht wurde. Die Action ist super in dem Film, aber die Verfolgungsjagd zum Beispiel ist etwas seltsam. Spätestens, wenn der Mariachi mit dem Motocross durch dieses zugegebenermaßen stylishe Kaktus-Feld fährt, denkt man unfreiwillig an xXx oder 2 Fast 2 Furious. Anstatt die Ballerballette zu verfeinern, die in Desperado ja fast den ganzen Film ausgemacht haben, wird hier eine grössere Stufe der Action aufgefahren, mit der Rodriguez noch nicht ganz zurechtzukommen scheint.

Trotzdem macht der Film Spaß. Die Kamerafahrten sind rasant, das Tempo schnell, die Frauen sexy und die Köche tot. Irgendwann in Mexico wird mir als überdurchschnittlicher, aber nicht ganz perfekter Actionfilm in Erinnerung bleiben. Was ich nicht so schnell vergessen werde, sind die Kultsprüche wie “Are you a Mexican or a Mexican’t?” “Sugarbutt” und all die anderen… Da hat man wieder gewohntes Rodriguez / Tarantino Niveau (Ob der wohl beim schreiben geholfen hat?). Oh, ja, und die Farben in dem Film sind wundervoll. Rodriguez hat den Film komplett digital geschossen, dadurch wird das Mexico richtig bunt und schön.

Es lohnt sich auf jeden Fall, den Film Kino zu sehen – auf dem TV geht er wohl nicht ganz auf, es sei denn, man hat einen dieser sweeten 30.000 Euro Plasma – Breitbild – TV’s…

Zusammenfassung der Rezension
Datum der Rezension
Name des Filmes
Irgendwann in Mexico
Gerundete Bewertung
31star1star1stargraygray

Trailer & Videos

trailers
x
Irgendwann in Mexico (Originaltitel: Once Upon a Time in Mexico)

Trailer: Once Upon a Time in Mexico

Action, Thriller

Reviews ( 0 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

x