David McNally (Regisseur)

David McNally (* 1960[1] in London oder Liverpool, England[2]) ist ein britisch-US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur sowie Drehbuchautor. Dem breiten Publikum wurde er durch die Filme Coyote Ugly (2000) und Kangaroo Jack (2003) bekannt.[3]

Leben

McNally kam in England auf die Welt, wuchs aber ab dem Alter von fünf Jahren im kanadischen Montreal auf.[4] Heute lebt er in Los Angeles.

McNally hat eine Tochter.[2]

Karriere

McNally, der selbst in einer Band spielte, begann seine beruflichen Karriere als Regisseur von Musikvideos. Später führte er vermehrt bei Werbespots Regie.[5] Sein bekanntester Werbespot ist der „Lobster Werbespot“ für Budweiser, der erstmals während des 33. Super Bowls ausgestrahlt wurde. Der Werbespot wurde unter anderem zum populärsten Super-Bowl-Werbespot des Jahres 1999 gewählt.[5]

Sein Kinofilm-Regiedebüt hatte er mit Coyote Ugly (2000), 2003 folgte Kangaroo Jack. Zusammen mit Tyler Bensinger entwickelte er 2006 die Anwaltsserie Justice – Nicht schuldig, bei der er auch als Drehbuchautor und Executive Producer tätig war.[6]

Filmografie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. David McNally biography and filmography. In: tribute.ca. Abgerufen am 9. April 2019 (englisch).
  2. a b David McNally (director). In: Alchetron, the free social encyclopedia. Abgerufen am 9. April 2019.
  3. David McNally | Regisseur | Alle Filme | Moviemaster. In: moviemaster.de. Abgerufen am 9. April 2019.
  4. David McNally. In: northernstars.ca. Abgerufen am 9. April 2019 (englisch).
  5. a b David McNally. In: FilmBug.com. Abgerufen am 9. April 2019 (englisch).
  6. Stamley, Alessandara: Offering Truth and Illusion and Nothing but the Two. Television review of Justice. In: The New York Times. 30. August 2006, abgerufen am 9. April 2019.